Freitag, 2. November 2012

... einmal wöchentlich markenfrei?

Hallo ihr,

bestimmt habt ihr vor ein paar Wochen die Aktion der "markenfreien Woche" mitbekommen, zu der sich viele Bloggerinnen zusammengeschlossen hatten.
Während dieser Woche wurden auf den teilnehmenden Blogs nur Beiträge geschrieben, in denen es nicht um eine bestimmte Marke oder um ein bestimmtes Produkt ging. Es wurden auch keine Markennamen genannt. Der Sinn dieser Woche war, ganz kurz gefasst, zu zeigen, dass es auch ohne Marken geht. Man kann auch interessante Beiträge verfassen, ohne berühmte/populäre Namen zu nennen. So ergaben sich teilweise auch ganz neue Themen für Blogposts.

Hier bei Dani gibt es z.B. ein schönes Fazit. Eigentlich habe ich auf den meisten teilnehmenden Blogs, die ich lese, die "Auflösung" angesehen, weil ich es so interessant fand, was die einzelnen Mädels darüber dachten. Alle Beiträge zu verlinken, wäre jetzt leider ein wenig sinnlos, aber manche Ansichten fand ich wirklich spannend :)



Mir ist durch diese Aktion - und das, obwohl ich nicht einmal mitgemacht habe - aufgefallen, dass wirklich fast jeder Post von mir in den letzten Wochen irgendwie markenspezifisch ist.
Seien es Reviews, Einkäufe, anderweitige Produktvorstellungen oder NOTDs - irgendwie geht es nicht, ohne irgendeine Marke zu nennen. Das hat mich ziemlich zum Nachdenken gebracht und ehrlich gesagt auch ein wenig erschrocken.

Ich mag es sehr Reviews zu schreiben und ich zeige auch gern Swatches, Nagellacke etc., aber ich wollte nie eine "Werbeplattform" für bestimmte Marken und Produkte sein. Ganz bewusst verzichte ich auch auf Werbebanner oder ähnliches. Wenn ich eine Preview veröffentliche, dann nicht, weil ich Werbung machen möchte (was hätte ich auch davon?), sondern weil ich ein persönliches Interesse an den gezeigten Produkten habe und dieses Interesse gern teilen möchte.

Ich weiß auch nicht genau, warum ich finde, dass ich in letzter Zeit eher wie ein Produkttester anmute. Vielleicht ist das ja auch nur mein Eindruck. Aber irgendwie fühle ich mich zur Zeit nicht hundertprozentig wohl mit Calo Anor Na Ven. Es ist immer das gleiche Schema: Review, Einkauf, NOTD, Review, Neuheiten der Woche, NOTD, Review, Einkauf ... es ist nichts Kreatives oder Einfallsreiches dabei oder zumindest kaum. Nicht, dass ich jemals ganz vorn dabei gewesen wäre, was solche Beiträge angeht, aber wenigstens ab und zu ein AMU sollte schon drin sein. Mich ärgert das alles ein bisschen, da ich mich schon als sehr kreativen Menschen sehe und nicht als jemanden, der nur gern neue Produkte ausprobiert (wobei sich das ja nicht ausschließt.) Das kann man dann auch nicht immer durch den Wortlaut der Texte wieder ausgleichen.

Es liegt wohl auch daran, dass ich, wenn ich nicht viel Zeit zum Nachdenken über neue Posts oder zum Fotografieren habe, denke "Ach, du könntest ja noch eine Review über Produkt XY schreiben." Und das sind dann meist Produkte, die ich mal kostenlos zugeschickt bekommen habe und über die ich es noch nicht geschafft habe zu berichten (da liegen hier noch so einige rum *hust*).
Immerhin habe ich von diesen Produkten ja schon Fotos gemacht und sie auch schon ausprobiert, da braucht es nicht einmal gutes Licht :) Aber die Kreativität rückt in den Hintergrund, wenn man die ganze Zeit noch bestimmte Beiträge "abarbeiten" will.

Mein Fazit der ganzen Aktion ist jedenfalls: ich möchte eigentlich nicht so stark markenorientiert und Produkttester-mäßig bloggen, wie es sich in der letzten Zeit entwickelt hat. Ich möchte nicht wie eine Werbeplattform wirken.
Daher werde ich mir vornehmen, mindestens einmal in der Woche einen Beitrag zu schreiben, der nichts mit einer bestimmten Marke oder mit einem bestimmten Produkt zu tun hat. Wie diese Posts aussehen werden, weiß ich noch nicht genau. Rezepte u.ä. werde ich wohl nicht zeigen, ich möchte schon bei dem Thema "Schönheit" bleiben :)
Vielleicht ist das Ganze eine gute Gelegenheit, meine ellenlange Tag-Liste mal abzuarbeiten. Natürlich nur die marken-unspezifischen Tags :) Oder es wird einfach Laberposts zu bestimmten Beauty- und "Community"-Themen geben, sowie diesen hier :) Auch Geschminktes zählt da für mich, da es nicht in erster Linie um die verwendeten Produkte geht. Aber ich wollte ja ohnehin mehr EOTDs usw. zeigen.
Ich hoffe, dass ich das so umsetzen kann - eigentlich sieht es eher so aus, als ob ich in den nächsten Wochen noch weniger Zeit für den Blog haben werde. Aber mal sehen, wie sich das entwickelt.

Ich frage jetzt auch nicht, ob das überhaupt irgendjemanden interessiert oder wer das lesen möchte etc. - dies ist schließlich mein Blog und in erster Linie schreibe ich hier immernoch für mich selbst. Wenn ich hier also seitenlang labern will, dann mache ich das auch :) Und es gibt zur Zeit wirklich viele Themen, zu denen mir etwas einfallen würde ...

Bevor ich jetzt noch mehr wirre Dinge rede - kennen manche Blogger von euch dieses Gefühl auch? Dass man einfach irgendwie nicht hundertprozentig zufrieden ist mit dem Blog? Oder wisst ihr zumindest, was ich meine?
Ach, ich weiß auch nicht ... vielleicht ist das auch schon die nahende Winterdepression :D

Ich wünsche euch auf jeden Fall ein schönes Wochenende.


Kommentare:

  1. Ich kann die Gedanken sehr gut nachvollziehen, immerhin hab ich bei der Aktion ja auch mitgemacht ;)
    Auch die Gedanken, dass man mit der eigenen Themenauswahl nicht 100%ig zufrieden ist kenne ich sehr gut.
    Von daher begrüße ich deine Überlegungen sehr und wünsche dir viel Erfolg beim Grübeln und Umsetzen!
    Ich freu mich schon auf die Markenfrei Postings ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gut zu wissen, dass es auch anderen manchmal so ähnlich geht! Wahrscheinlich sind die meisten mal unzufrieden mit sich/ihrem Blog, aber bei mir geht das schon ein wenig länger so und liegt wirklich an den oben angesprochenen Punkten. Also danke für deine unterstützenden Worte und ich hoffe, dass mir ein paar schöne markenfreie Posts gelingen werden ;)

      Löschen
  2. Ich kann es nur begrüßen, dass Du etwas ändern möchtest, wenn Du Dich unzufrieden fühlst. Im Endeffekt muss sich der Schreiber hinter dem Blog immer mit dem ergebnis identifizieren können und wenn eine kleine Veränderung dazu beiträgt, dann tobe Dich aus :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es, du hast das wirklich schön gesagt :)
      Also ich kann mich schon weitestgehend mit dem identifizieren, was ich schreibe, aber es steckt eben noch mehr dahinter... ich muss es nur irgendwie rauskitzeln :)

      Löschen
  3. Ich kann dich schon verstehen.

    Allerdings muss ich sagen, dass ich mit meinem Blog sehr zufrieden bin, auch wenn das vielleicht jetzt etwas komisch klingen mag :) Ich verzichte ganz bewusst auf Previews und beschränke mich auf Reviews. Natürlich nenne ich dabei immer explizit die Marke, denn man möchte ja wissen, ob das Produkt von xy etwas taugt oder nicht. Solange die Reviews trotz Quantität Hand und Fuß haben, also qualitativ überzeugen und man nicht den Eindruck hat, die Testerin findet alles klasse, insbesondere gesponsorte Produkte, finde ich reine Produkttest-Blogs gar nicht so uninteressant. Es kann auch daran liegen, dass es mir an Kreativität mangelt ;)

    Letztlich bin ich der Ansicht, dass jede Bloggerin tun und lassen kann, was sie möchte. Ich fand Posts während der "markenfreien" Woche nicht uninteressant und es ist eine schöne Idee, weil ich immer wieder das Gefühl habe, dass auf vielen Blogs einfach nur die Marke zählt . Für mich wäre es aber einfach nichts.

    Liebe Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist doch toll, wenn du mit deinem Blog zufrieden bist! :) Es mangelt dir keineswegs an Kreativität, ich lsese deinen Blog sehr, sehr gern :) Ich beziehe das Ganze ja auch nicht auf andere Blogs, sondern wirklich nur auf mich/meinen Blog, denn da merkt man einfach am stärksten, worüber man schreibt und ich welche Richtung man geht - und wohin man eigentlich lieber gehen würde.
      Klar, bei Reviews muss man Markennamen nennen und Reviews sind ja auch was Feines. Aber ich möchte einfach nicht, dass mein Blog zur Hälfte daraus besteht, obwohl mich das bei anderen nicht stört... es ist ein bisschen schwierig zu erklären :)

      Aber ich bin natürlich auch der Ansicht, dass jeder schreiben soll, worüber er möchte! :)

      Löschen
  4. Ich freue mich auf Deine markenfreien Beiträge und bin sehr gespannt, was Du draus machst!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke sehr, ich hoffe, ich kann den Erwartungen gerecht werden, haha :)

      Löschen
  5. Finde ich eine tolle Idee, bin gespannt auf das, was da kommen mag. lg Lena

    AntwortenLöschen
  6. Ich mag deine kritischen Gedanken.

    Obwohl ich erst seit kurzer Zeit blogge denke ich auch manchmal: "... und schon wieder ein Review". Dabei sind Make ups und Looks einfach viel interessanter und machen die Persönlichkeit eines Blogs aus. Sie geben zu erkennen, was die Person, die hinter dem Blog steht wirklich mag.

    PS: ich freue mich auf deine markenfreien Beitrage.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich sehe, du weißt, genau, was ich meine :) Ich würde eben auch gern mehr Persönlichkeit reinbringen - aber eben ohne tausend private Dinge rumzuerzählen. Reviews sind nützlich und es macht mir Spaß, sie zu schreiben. Aber meist fallen sie ja doch eher unpersönlich aus.
      Ich hoffe, mir werden mit der Zeit einige Ideen kommen, um die Marken immermal außen vor zu lassen :)

      Löschen
  7. Oh das ist eine sehr schöne Reflexion und ich find's gut, dass die Aktion auch solche Blüten treibt :)
    Also ich denke, keiner der damaligen Teilnehmer hätte etwas dagegen, wenn das R Badge weiter verwendet werden würde!

    Bin gespannt, was du so draus machst, ich muss selber mal wieder ein bisschen Kreativität walten lassen :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :) Ach, das "R" würde ich gar nicht mal benutzen, ich muss da gar nicht so darauf aufmerksam machen, finde ich. Es geht mir einfach so darum, ein bisschen weniger auf bestimmte Produkte fixiert zu sein :)
      Und bei dir sind die Texte immer so unterhaltsam und toll geschrieben, dass es gar nicht auffallen würde, wenn du mal etwas weniger kreativ wärst :)

      Löschen
  8. Vor meiner Blogause habe ich mich auch wie eine Review-Maschine gefühlt. Ich hatte hier kistenweise Produkte, die mir zugeschickt wurden, stehen. Und ich hatte keine Lust die zu reviewen. Unter anderem aus diesem Grund hatte ich mich für die Pause entschieden. Mein Blog soll keine reine Werbeplattform sein. Ich will nicht über Produkte schreiben müssen, die ich doof finde, weil ich sie halt bekommen habe. Generell würde ich gern etwas von der Thematik Review weggehen. Mir macht es irgendwie keinen Spaß mehr - zumindest nicht so, wie ich es bisher gehandhabt habe. Kreative Postings und Looks sind toll, aber da kann ich nicht auf Marken verzichten. Am Ende fragt spätestens im dritten Kommentar einer, welcher Lippenstift ist das, welcher Lidschatten. Und ich bin selbst genauso. Mich interessieren die Produkte. Viel Spaß und Erfolg weiterhin mit deinem Blog!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das kann ich sehr gut nachvollziehen, wie es dir da gegangen ist und eine Blogpause ist sicherlich die einzig gute Entscheidung, wenn es einem keinen Spaß mehr macht. "Review-Maschine" ist wirklich gut ausgedrückt. Von "kistenweise" Produkten kann bei mir zwar nicht die Rede sein, aber es sind schon noch so einige, über die ich eigentlich schreiben "müsste", weil ich es eben noch nicht getan habe. A
      ber ich habe auch keine Lust dazu und stelle nur die Produkte vor, die ich am interessantesten finde. Aber selbst dadurch fühle ich mich schon wie eine Werbeplattform, bzw. wie ein Produkttester und das mag ich überhaupt nicht.
      Daher habe ich mir überlegt, zwar weiter Reviews zu schreiben, aber nicht mehr so viele. Es macht mir zwar Spaß, aber nur dann, wenn ich das Produkt auch wirklich vorstellen möchte. Mit den zugeschickten Sachen ist es insofern schwierig, weil ich denke, dass ich eigentlich darüber schreiben sollte.. aber warum eigentlich? Nur, weil ich es kostenlos bekommen habe? Nee, das ist eigentlich kein wirklicher Grund.

      Bei Looks stimme ich dir zu - da kann man nicht auf Marken verzichten. Aber man kann sie ja ganz neutral nennen ohne sich darüber auszubreiten, wie toll etwas ist.

      Danke dir für die "Wünsche", ich gebe dasselbe an dich zurück :)

      Löschen
  9. Erstmal: ich mag deinen Blog mit am liebsten, weil ich grad bei dir nie das Gefühl hab, dass du jetzt DAS Produkt in den Himmel schickst und alles andere jetzt nicht mehr zählt. Keine Ahnung, ob das jetzt phasenweise mal anders war mit der Werbung für ein einzelnes Produkt... aber ich freu mich immer, einen neuen Beitrag von dir zu entdecken, weil du toll schreibst und abwechslungsreich dazu.
    Abgesehen davon finde ich die Idee, ab und an markenfrei zu schreiben wirklich schön.

    Liebe Grüße,
    ~Fly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielen lieben Dank für das tolle Lob, das freut mich wirklich sehr! :)
      Ich schreibe immernoch zu jedem Produkt meine ehrliche Meinung und die wenigsten Sachen reißen mich so vom Hocker, wie du oben beschreibst :) Von daher ist das eigentlich immer gleich geblieben. Aber trotzdem kommt man sich irgendwann wie ein Werbemensch vor, zumindest ich ;)

      Löschen
  10. Geht mir oft ganz ähnlich. Manchmal denke ich mir: 'Du kannst doch nicht als Random Post jedes Mal eine Review nehmen, das ist doch bescheuert. Das würdest du doch auch nicht unbedingt lesen wollen ...' Das Problem ist halt, dass ich für Amus und kreative Ausbrüche im gesamten Gesicht, die ich sehr gerne machen würde, weder die Zeit noch die angemessenen Lichtverhältnisse habe.
    Ich finde es sehr toll, gesponsert zu werden (v.a. da es sehr selten passiert), aber die damit mitschwingende Pflicht, das/die Produkt/e zu testen und dann noch einen Beitrag dazu zu verfassen ist eben auch recht nervig.
    Und bei manchen Blogs sehe ich andauernd High-End-Marken, wo ich mich dann frage, ob sie nur Blogger mit einem Blog als Werbeplakat sein wollen. Für mich ist das nicht genug, ich möchte meinen Lesern eine angenehme Mischung aus personalisierten und Reviewbeiträgen bieten; auf Previews verzichte ich sowieso. Diese kann man ja auch auf zehntausend anderen Blogs ansehen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau die gleiche Gedanken habe ich eben auch.. Reviews als "Lückenfüller" sind halt irgendwie blöd. Bei AMUs habe ich auch das Problem mit dem Licht, zumindest jetzt. Und ich würde mcih auch so gern mal im gesamten Gesicht austoben, aber mir fehlt ebenfalls die Zeit dazu und außerdem weiß ich, dass die Fotos die Wahrheit nicht wiedergeben würde, daher lasse ich es gleich^^ Ich denke aber, dass man insgesamt trotzdem etwas kreativer sein kann, wenn man möchte.

      Auch sonst stimme ich dir zu - es nervt einfach, sich verpflichtet zu fühlen, über Gesponsertes zu schreiben. Dabei ist man ja nicht einmal verpflichtet, man setzt sich nur selbst unter Druck. Aber da habe ich mich jetzt auch schon ein wenig entspannt.. ich schreibe wirklich nur über die Sachen, die mir gut gefallen und wenn ich Zeit habe, auch über Sachen, die ich gar nicht gut finde. Mir fällt es aber immer schwer über Produkte zu schreiben, die ich "ganz nett" finde, aber mehr auch nicht. Und so geht es mir mit den meisten Sachen^^

      Die "Werbe-Blogs", die du beschreibst kenne ich natürlich und ich würde mich amit auch nicht wohlfühlen.. ein Blog ist schließlich etwas Persönliches.
      Previews fasse ich ja immer am Ende der Woche zusammen. Ich finde das für mich selbst recht schön und übersichtlich, da behalte ich den Durchblick bei den ganzen neuen Produkten, die es dauernd gibt :) So zusammengefasst finde ich das auch nicht so langweilig, wie wenn man sich "einreiht" und am Tag der Pressemitteilung gleich eine Preview schreibt, die X andere Blogs zum gleichen Zeitpunkt veröffentlichen..

      Löschen
  11. Toller nachdenklicher Artikel, denn mir geht es im Moment ein wenig ähnlich. Ich habe eigentlich weniger ein Problem damit Marken zu nennen, aber ich fühle mich selbst im Moment wie ein Werbeblog. Ich habe schon wieder zwei zugeschickte Kollektionen hier liegen die ich toll finde und über die ich unbedingt noch etwas posten möchte, aber mir vergeht gerade selbst der Spaß, wenn jeder Post nur noch im Endeffekt Werbung ist, denn hin oder her ob ich die Sachen mag, es ist und bleibt ja Werbung. Und ich würde auch viel lieber eine stärkere und kreativere Seite in meinem Blog zeigen, was ich manchmal etwas schwer finde, da ich mich ja selbst schon nicht zeigen möchte auf dem Blog und damit Full Face MakeUps zum Beispiel schon mal wegfallen, und ja hm AMUs zeige ich ja auch irgendwie nie... das ist DAS dilemman, denn ich bin per se eher ein Produktorientierter Blog... wirklich nicht so einfach das Thema! Aber mit deinem nachfolgenden Post ist es dir ja gelungen dein Vorhaben in die Tat umzusetzen. Viele liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe auch kein Problem damit, die Marken zu nennen, aber wenn es um Marken geht, wirkt es eben schnell wie Werbung. Also geht es uns ähnlich. Ich finde aber, dass es durchaus legitim über etwas zu schreiben, das man sehr gut findet. Auch, wenn es einem zugeschickt wurde. Trotzdem weiß ich, was du meinst. Ich denke, dass es auf andere/auf Leser gar nicht wirken würde wie Werbung, aber wenn man es selbst so empfindet, dann ist das wirklich nicht schön - ich persönlich bin dann einfach unzufrieden.
      Wenn man sich selbst nicht zeigen möchte auf dem Blog, ist man wirklich schon recht stark eingeschränkt, was kreative Posts angeht, aber es geht irgendwie, denke ich. Wenn es auch ein wenig schwieriger ist. Ich kann auch gut nachvollziehen, wenn man sich nicht zeigen will - ich fühle mich selbst oft unwohl dabei, weil es im Internet eben jeder sehen kann. Aber wenn man einmal damit angefangen hat, dann macht man es irgendwie automatisch.
      Produktorientiert zu sein finde ich im Prinzip ja nicht schlecht - schon gar nicht bei anderen Blogs - und ich selbst finde auch, dass ich eher in die produktorientierte Richtung gehe. Aber ich will eben auch ein bisschen weg davon und keine (Zitat von buntewollsocke) "Review-Maschine" sein. Das Thema ist wirklich schwierig, ich weiß auch gar nicht, wie ich manche Gedanken in Worten ausdrücken soll..
      Vielen Dank für das "gelungen" - es ist ein Anfang.. für FOTDs braucht es im Endeffekt ja auch nicht viel Kreativität, aber es steht halt im Vordergrund, was man mit seiner Schminke macht und nicht die Produkte an sich. Ich möchte irgendwie, dass sich beides bei mir im Gleichgewicht befindet.
      Ein AMU könntest du doch ab und an mal zeigen.. da sieht man ja nicht das ganze Gesicht. Das wäre ja auch schon mal ein kleiner Schritt entfernt vom "produktspezifischen" Bloggen :)

      Löschen
  12. Da ich selbst ja keinen Blog besitze, erübrigt sich das bei mir. Aber interessant finde ich das auch als Leser. Ich fand viele der Beiträge in dieser markenfreien Woche sehr interessant, oft schon interessanter als den üblichen Kram.
    Egal wie oft du es nun schaffst, deinen Blog etwas abwechslungsreicher zu gestalten, ich lese trotzdem gerne mit. Über etwas kreativere Beiträge oder einfach nur Laberposts freue ich mich aber dennoch :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ging mir als Leser auch so - ich fand viele der markenfreien Beiträge toll :)
      Und vielen lieben Dank für deine Worte und übrigens auch für die vielen Kommentarem, die du immer schreibst <3
      Gut zu wissen, dass du auch sonst noch weiter mitlesen würdest (v.a. die Laberposts^^), aber ich werde mir nun extra Mühe geben! :)

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben und ehrlichen Kommentar! Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst :)

Normalerweise beantworte ich alle Kommentare und Fragen direkt hier auf dem Blog. Manchmal dauert das zwar ein paar Tage, aber ich antworte früher oder später immer :)