Freitag, 25. Januar 2013

Montagsfrage: "Wie wichtig ist euch Transparenz bezüglich Sponsoring, Gratisprodukten & Co. auf einem Blog?"

Wieder einmal auf den letzten Drücker möchte ich noch ein paar Zeilen zu Dianas aktueller Montagsfrage schreiben.
Es geht wiedermal um ein recht interessantes Thema: um Sponsoring auf Blogs und um dessen Kennzeichnung.

Da ich schon lange mal meine Meinung zu Sponsoring an sich kundtun wollte, es aber bis jetzt nicht geschafft hatte, ist die Montagsfrage erneut eine gute Gelegenheit für einen wortlastigen Beitrag :)

"Firmen arbeiten für Markteing- und PR-Zwecke immer häufiger gerne mit Bloggern zusammen. Blogger sind im Social Web meist stark vertreten und gut vernetzt und somit für die Firmen eine gute Möglichkeit ihre Reichweite zu vergrößern. Blogger investieren viel Zeit und Mühe in ihren Blog und freuen sich daher auch über Angebote von Firmen. Sponsoring von Blogs scheint also immer mehr zuzunehmen. Doch wie sieht es eigentlich mit der Transparenz bezüglich Werbung auf den Blogs aus? 

Wie wichtig ist euch eine klare Kennzeichnung bezüglich Sponsoring, Gratisprodukte & Co. auf einem Blog? Legt ihr Wert darauf zu erfahren, ob es sich um ein Gratisprodukt handelt, ob für den Blogbeitrag Geld geflossen ist oder ob Affiliate-Links eingesetzt wurden? Achtet ihr als Leser überhaupt darauf oder ist euch das nicht so wichtig? Was sind die Gründe hierfür? Ist einem als Leser der Unterschied zwischen den verschiedenen Arten des Sponsorings auf einem Blog überhaupt bekannt? Und wie handhaben das die Blogger unter euch? Legt ihr Wert auf eine differenzierte und eindeutige Kennzeichnung auf eurem Blog oder genügt euch ein allgemeiner Hinweis wie z.B. "gesponsert", egal ob es sich um ein PR-Sample oder um ein Advertorial handelt? Genügt euch ein Hinweis im Text oder bevorzugt ihr eine Kennzeichnung per Label? Habt ihr euch darüber schon einmal Gedanken gemacht und möchtet daran etwas ändern oder seid ihr zufrieden mit eurer Lösung? Habt ihr vielleicht den Eindruck, dass mit solchen Kennzeichnungen eher nachlässig umgegangen wird oder interessieren euch solche Informationen sowieso nur am Rande?"


Zuerst einmal möchte ich sagen, wie ich als Leserin zu dem Thema stehe. Denn ich lese inzwischen seit fast drei Jahren viele verschiedene Blogs und da hat sich definitiv viel verändert (also an Blogs im Allgemeinen aber auch an der Art, wie und was ich lese.)

Als Leserin eines Blogs ist es mir schon irgendwo wichtig, dass ich im Beitrag sehe, ob ein Produkt oder sogar der ganze Post "sponsored" sind.
Das kann im Text erwähnt sein oder als Label oder sonstwie - ist mir eigentlich egal, aber ich finde Ehrlichkeit den Lesern gegenüber wichtig.
Ich finde, es kommt einfach ganz blöd an, wenn Produkte, die offensichtlich gesponsert wurden, nicht als solche gekennzeichnet sind, bzw. wenn gar nicht darauf eingegangen wird, woher man die Produkte denn hat. (Nichts im Text erwähnen und dann ein Label einfügen finde ich aber in Ordnung).
Die Bloggerin wirkt auf mich dann schnell unehrlich und somit unsympathisch. Ich habe auch schon gesehen, dass dann knallhart gelogen wurde - selten zwar, aber immerhin. Das kommt wirklich ganz schön peinlich, vor allem wenn zig andere Blogs zur gleichen Zeit die gleichen Produkte bekommen haben, aber alles als "gesponsert" auszeichnen.

Also: ich finde es für mich als Leserin schon wichtig, dass ich sehe, ob etwas an einem Beitrag gesponsert wurde. Wie, das ist der Bloggerin selbst überlassen, ich muss nicht genau wissen, was genau "gesponsert" jetzt beinhaltet (also wirklich Geld oder Affliate-Links usw.) und es muss auch nicht tausendmal erwähnt sein.
Aber mir sind "undurchsichtige" Blogger nicht so angenehm.
Dass mir die Kennzeichnung wichtig ist, hat auch wirklich nur etwas mit der Transparenz zu tun - es beeinflusst nicht unbedingt, wie ich einen Beitrag lese oder letztendlich für mich bewerte. (Außer es wird die ganze Zeit betont, wie supertoll das Produkt/der Shop ist und dass ich etwas unbedingt kaufen soll^^) 

Und nun aus meiner Sicht als Bloggerin: Mir ist es sehr wichtig, dass ich ebenfalls transparent für meine Leser bin, genauso, wie ich das auch bei anderen erwarte.
Daher kennzeichne ich gesponserte Produkte entsprechend, indem ich es meistens im Text erwähne und dann nochmal am Ende des Posts in kursiver Schrift den Standardsatz á la "Diese Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt." einfüge.
Ein "Gesponsert" Label habe ich auch, welches zum Einsatz kommt, wenn ich etwas zum Testen bekommen habe und direkt etwas darüber schreibe - also nach dem Motto "Vor kurzem habe ich ein Päckchen von XY erhalten".
Bei Reviews zu einzelnen gesponserten Produkten, die ich vorher schon mal erwähnt hatte, verzichte ich auf das Label und schreibe das nur im Text, bzw. unter den Post. Schließlich füge ich bei Reviews/Beiträgen über selbst gekaufte Produkten auch kein "Gekauft" Label ein ;)

Bei mir bezieht sich das "Gesponsert" auch wirklich nur auf Testprodukte/Samples. Ich würde kein Geld für Posts nehmen. Okay, es wurde mir auch noch nicht angeboten :D Aber ich würde es nicht annehmen und auch niemals von mir selbst aus verlangen.
Ich bin ohnehin eine sehr "unkommerzielle" Bloggerin - ich blogge ja nicht aus dem Grund, weil ich irgendetwas Großes damit erreichen oder eine Menge Kohle scheffeln will - es macht mir einfach Spaß und ich tue das hauptsächlich für mich selbst, auch wenn das schon wieder so abgedroschen klingt.

Daher habe ich auch keine Werbebanner geschaltet oder Ähnliches. Ich möchte nämlich weder eine Werbeplattform sein, noch will ich mit dem Blog Geld verdienen. Das hätte für mich irgendwie einen blöden Beigeschmack, weil es dann kein reines Hobby mehr für mich wäre. Wobei ich das nicht auf andere Blogger übertrage, die sagen, dass sie "mit ihrem Hobby Geld verdienen". Das ist ja schön und gut und ich kann das nachvollziehen, aber für mich persönlich wäre das nichts, zumindest nicht mit dem Hobby "Blog". Ich hätte dann nicht mehr das Gefühl, dass es wirklich "mein Blog" ist mit lauter Werbebannern und Links, die mir vielleicht Geld bringen, aber die meiner Meinung nach gar nichts hier zu suchen haben.
Zumal ich nichtmal weiß, wie das rechtlich alles sein müsste, wenn dann wirklich Geld fließt - alles viel zu kompliziert ;)

An Kooperationen bin ich daher auch nur interessiert, wenn es um Testprodukte oder meinetwegen um eine Shopvorstellung geht. Aber nicht gegen Geld und nur, wenn es zum Blog passt.
Ich bin auch überhaupt niemand, der Firmen wegen Produkten anschreibt. Irgendwie bin ich zu stolz, als dass ich irgendwo aufdringlich "betteln" gehen würde. Ich habe auch so genug zum Bloggen.
Mir reicht es, dass ich immermal von dm ein Überraschungspäckchen bekomme und ich mache auch gern bei den Gewinnspielen von cosnova mit, die von Zeit zu Zeit Produktsets verlosen.
Diese beiden Firmen habe ich zwar selbst angeschrieben, aber gerade bei cosnova wollte ich hauptsächlich in den Verteiler aufgenommen werden, damit ich die Pressebilder auf meinem Blog veröffentlichen darf und sozusagen ein paar mehr Insider-Infos bekomme ;) Das mit den Testpäckchen ging erst später los, das machen die ja noch nicht so lange.
Dm hatte ich ein paar Monate, nachdem ich meinen Blog eröffnet hatte, kontaktiert, weil ich gesehen hatte, dass andere Blogs Testprodukte bekamen und da habe ich natürlich auch nachgefragt, wie das geht usw. Das finde ich jetzt auch im Nachhinein völlig in Ordnung, ich glaube, die meisten Blogger sind in dem Verteiler von dm drin^^
Ansonsten habe ich vor ein paar Monaten nur einige Firmen angschrieben, um mich zu vergewissern, dass ich deren Pressebilder auf meinem Blog nutzen darf. Nach Testprodukten würde ich jetzt nicht mehr fragen, schon allein deshalb, weil ich mich dann immer unter Druck gesetzt fühle, auch wirklich darüber zu schreiben. Und ich habe einfach gar nicht so viel Zeit, ich komme ja nicht mal dazu, über meine selbst gekauften Produkte zu berichten und die gefallen mir wenigstens immer ;)

Trotzdem freue ich mich natürlich, wenn manchmal jemand auf mich zukommt und fragt, ob ich etwas testen möchte. Bisher habe ich aber nicht so viele Anfragen diesbezüglich angenommen, da es erstens gar nicht so viele waren (hihi) und mich zweitens nur wenig davon angeprochen hat (z.B. bei alessandro oder Zalando). Meistens kommen irgendwelche blöden Linkaustauschanfragen, die wandern direkt in den Papierkorb.

Also, ihr seht schon: bis auf sporadische Päckchen von cosnova oder dm (und die letzte p2 LE, aus der ich was zugeschickt bekommen habe, gab es im Juli/August!) bekomme ich eher selten Produkte gesponsert und wenn, dann kennzeichne ich das entsprechend.
Ich würde auch niemals schreiben, dass ich etwas selbst gekauft hätte, nur weil die Firma das vielleicht so möchte. Und bisher habe ich durch meinen Blog keinen Cent durch Werbung oder gesponserte Posts verdient und das wird auch so bleiben. Ich bin zufrieden mit dieser Lösung, denn so bin ich ehrlich euch (und mir) gegenüber und jeder weiß, woran er ist.
Wenn Sponsering wie bei mir wirklich nur Samples beinhaltet, ist das aber auch alles relativ einfach. Ich wüsste nicht, wie ich es sonst machen würde. Vermutlich trotzdem immer ehrlich sein, auch, wenn ich nicht wüsste, wie ich formulieren sollte, dass ich für diesen Post bezahlt werde.
Aber wie ich oben schon gesagt habe - das wäre mir ohnehin alles zu blöd, ich bleibe bei den Testprodukten und bei meinem gewohnten Kontostand :D

Wie denkt ihr über das Thema? Ich wünsche euch schon mal ein schönes Wochenende :)


Kommentare:

  1. Super geschrieben, sehe ich auch so, ich selber habe bis auf ein Päckchen einer p2 LE kurz nach Anmeldung im dm Newsletter noch nie was bekommen und will das auch nicht, würde auch nie betteln und so ist mein Blog zu klein und soll auch mein kleiner Hobbyblog bleiben :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich finde es schön, dass du das auch so siehst :) Von p2 habe ich auch schon länger nix mehr bekommen, aber es sind mittlerweile so viele Leute in dem Newsletter registriert, dass mich das nicht überrascht^^ Ich möchte halt auch, dass mein Blog ein Hobby-Blog ist - auch, wenn ich im Prinzip schon Werbung für bestimmte Marken mache, allein dadurch, dass ich die Pressebilder poste. Das ist aber eben Bestandteil dieses Hobbys und daher für mich keine Werbung in dem Sinne :)

      Löschen
  2. Toll geschriebeb. Ich seh die Sachen genau wie du und werd deinen Post mal zum Anlass nehmen, auch darüber zu schreiben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke! Ich fände es toll, deine Meinung darüber zu lesen, da du immer so schön unverblümt schreibst :) (Muss dann gleich mal bei dir vorbeischauen, ich habe seit Wochen keine Blogs mehr gelesen durch den Unistress..)

      Löschen
  3. super geschrieben und eine tolle sichtweise. ich vermeide werbebanner an meiner seite, denn das läßt den blog so überschwämmt aussehen und da ich kein gewerbe habe lasse ich mich auch nicht bezahlen.
    das ich produkte teste steht ja bei mir im vordergrund. viele firmen wollen allerdings nicht, dass man erwähnt, das man das produkt kostenlos erhalten hat... aus diesem grund habe ich mir angewöhnt zu schreiben, dass ich mich für den netten kontakt bedanke und ein produkt aus dem hause... näher vorstellen darf. im header steht dann bei mir "produkttest".
    bei trend oder forme erwähnt man ja automatisch, das es ein testprodukt ist. bei gewinnspielen erwähnt man den sponsoren ja sowieso :)
    wenn ich was vorstelle was ich kaufe erwähne ich das allerdings extra.
    liebe gruesse und danke für den tollen post.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So wie du es machst, finde ich das auch völlig in Ordnung, schließlich ist das sehr transparent :) Und bei Produkttest-Blogs ist ja auch klar, dass man ziemlich viel zum Testen bekommt. Da ich eher viel kaufe, mache ich das dann eben umgekehrt und zeichne nur die Testprodukte explizit als solche aus :)

      Löschen
  4. Mal wieder ein interessanter Beitrag von dir. Lieben Dank, dass du wieder mitgemacht hast :-) Das Ergebnis der Montagsfrage ist nun übrigens online ;-)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Habe ich gern gemacht :) Danke für die Benachrichtigung zum Ergebnis, muss ich direkt mal nachlesen.. ich hinke durch die Uni sehr hinterher, was das betrifft :)

      Löschen
  5. Ich sehe das wie du. Kann ja jede machen, was sie will, aber transparent sollte es sein. bin eben über einen post einer bloggerin gestolpert, in dem zwei affiliate links nicht gekennzeichnet sind. Das finde ich dann schon unangene, auch wenn ich die dame sonst schätze. Das hat was von schleichwerbung.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das sehe ich auch so mit der "Schleichwerbung". Ich finde das auch irgendwie enttäuschend, wenn man eigentlich viel von einer Bloggerin hält und dann kommt sowas. Aber das muss man dann ja selbst wissen, ob man so rüberkommen will..

      Löschen

Ich freue mich über jeden lieben und ehrlichen Kommentar! Vielen Dank, dass du dir die Zeit nimmst :)

Normalerweise beantworte ich alle Kommentare und Fragen direkt hier auf dem Blog. Manchmal dauert das zwar ein paar Tage, aber ich antworte früher oder später immer :)